Die Auswirkungen der Zeitumstellung auf den Körper

Die Auswirkungen der Zeitumstellung auf den Körper

Vergangene Nacht wurden im Rahmen der Zeitumstellung alle Uhren auf die mitteleuropäische Sommerzeit gesetzt. Damit haben wir um 3 Uhr nachts eine Stunde “verloren”: Wir stehen bis zum Herbst eine Stunde früher auf und können abends eine Stunde länger Sonnenlicht geniessen. Da sich unser Zeitverständnis ursprünglich aus dem Lauf der Sonne herausgebildet hat, entspricht die “ursprüngliche” Zeit unserer inneren, biologischen Uhr. Unsere biologische Uhr regelt zahlreiche Vorgänge und Mechanismen in unserem Körper, wie beispielsweise unseren Schlafrhythmus, unseren Stoffwechsel und insgesamt unseren Hormonhaushalt. Ob das Umstellen der Zeit überhaupt spurlos an unserem Körper und dessen Biologie vorbeigehen kann? Oder ob die Zeitumstellung sogar eine schlechte Idee ist? ‒ Das erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zeitumstellung Sommerzeit
Foto von Joseph Redfield

Was sind Winter- und Sommerzeit?

Die Winterzeit begleitet uns von Oktober bis März und wird auch als “Zonenzeit” bezeichnet. Sie ist die “ursprüngliche” Zeit, die sich aus dem Weg der Sonne über den Himmel ergeben hat und an Sonnenauf- und Untergang orientiert. Steht die Sonne am höchsten, also im Zenit, dann ist Mittag. Um Mitternacht, also genau zwischen Sonnenauf- und Untergang ist es 0:00 Uhr. Diese Zeiten variieren je nach Lage des Ortes, deswegen kommt es auch zu einer Verschiebung der Zeit je nach Land und dessen geographischer Lage. Von einem Längengrad zum nächsten verschiebt sich die Zeit um 4 Minuten.

Die Sommerzeit wurde erstmals am 30. April 1916 eingeführt ‒ sie wurde im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn nach langen Jahren der Überlegungen umgesetzt. Im Laufe der Jahre haben verschiedene Länder das Konzept der Zeitumstellung ausprobiert und wieder abgeschafft, so zum Beispiel Ägypten, China und Japan. Die Zeitumstellung hat nämlich nicht nur den Vorteil der Sonnenstunden, sondern auch einige entscheidende Nachteile.

Die Nachteile der Zeitumstellung

Wie kurios sich unsere alltäglich verwendete Zeit von unserer biologischen Uhr entfremden konnte, stellt Till Roenneberg in seinem Artikel “Chronobiologische Aspekte der Sommerzeit” (2019) treffend dar: “Wenn die soziale Uhr in Nordwest-Spanien im Winter Mittag anzeigt, ist es dort nach der Sonnenuhr erst 10:30 Uhr, da Franco entschieden hatte, mit Hitler dieselbe Zeitzone zu teilen, deren Stundenmeridian östlich von Berlin bzw. ungefähr durch Prag verläuft. Die Zeitzone Chinas ist noch extremer, da alle sozialen Uhren auf der Ostgrenze des Landes auf die Pekinger Sonnenuhr eingestellt sind, obwohl die Westgrenze Chinas von der Ostgrenze fast fünf Sonnenstunden entfernt ist.”

Weicht die im Alltag gelebte Zeit von unserer biologischen Zeit ab, so werden wir krank ‒ so lautet eine der Kernaussagen des Artikels von Till Roenneberg. Mit zunehmender Entfremdung von der eigenen biologischen Uhr steige das Risiko für Krebs, Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Substanzabusus (Nikotin, Alkohol und Koffein), Depression sowie Angst- und Persönlichkeitsstörungen. Die Diskrepanz der Zeiten schadet nicht nur dem Einzelnen, sondern auch der Gesellschaft. Da der in ihr lebende Mensch an Leistungsfähigkeit und Gesundheit einbüßt, kann er weniger Leistung erbringen und bindet stattdessen medizinische, therapeutische und sozioökonomische Ressourcen.

Zeitumstellung Sommerzeit
Foto von Anna Shvets

Die Zeitumstellung ist ein weiterer, vermeidbarer Eingriff in die menschliche Chronobiologie, also die Organisation von regelmäßigen Abläufen in unserem Organismus. Dieser orientiert sich nicht an der Anzeige unserer Handyuhr, sondern an Licht-, Dunkel- und Schlafperioden unseres Körpers. Wenn wir nicht aufhören, die menschliche Chronobiologie gesellschaftlichen Launen unterzuordnen, dann übergehen wir einen wichtigen Schritt im Kampf gegen unsere Volkskrankheiten.

Wird die Zeitumstellung in Deutschland abgeschafft?

Viele Menschen halten die Zeitumstellung für überflüssig und es gibt zahlreiche Bestrebungen, sie abzuschaffen. Die EU-Kommission legte dem europäischen Parlament sogar 2018 einen Gesetzesentwurf zur Abschaffung der Zeitumstellung vor. Da jedoch keine Einigung darüber erfolgte, ob die Winter- oder die Sommerzeit beibehalten werden solle, kam es zu keinem entgültigen Ergebnis und die Verhandlungen liefen ins Leere. Zurzeit ist also kein Ende der Zeitumstellung in Deutschland oder der EU allgemein absehbar.

Es bleibt nur zu hoffen, dass wir den Weg zu einer gesunden Zeiteinteilung wiederfinden und bei ihr bleiben werden. Wenn Du deinem Schlaf bis dahin etwas Gutes tun möchtest, dann werfe doch mal einen Blick auf unsere CBD-Traumkapseln und unterstütze Deinen persönlichen Schlaf-Wach-Rhythmus auf eigene Faust.

Zeitumstellung Sommerzeit
Foto von Emma Filer

Quellen:

Roenneberg, T. (2019). Chronobiologische Aspekte der Sommerzeit. Somnologie, 23(4), 247-252.

https://www.deutschlandfunk.de/debatte-um-abschaffung-in-der-eu-auf-eis-gelegt-kompromissvorschlag-mit-wenig-erfolgschancen-100.html

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top