CBD und Tiere - CBD Öl bei Tieren

CBD und Tiere: Das Potential von CBD-Öl für TierhalterInnen

Bilder einer weinenden Fünfkämpferin auf dem vor Panik verweigerndem Pferd Saint Boy gingen durch die Medien wie ein Lauffeuer. Bei Olympia 2021 in Tokio wollte das Pferd nicht mehr und wurde dafür sowohl von seiner Reiterin als auch von deren Trainerin geschlagen. Auch ihnen kamen vor den Augen der Welt, dem Blitzlichtgewitter tausender Kameras und der Anspannung von Olympia die Nerven abhanden.

CBD-Öl für mein Tier?

Sind Tiere  panisch, so stellt das für das Tier eine Stresssituation dar. Handelt es sich um Haustiere, so leiden auch dessen Bezugsmenschen mit. Doch was kann Mensch für sein Tier tun, um es zu beruhigen? Was, wenn Streicheleinheiten nicht greifen, das Tier dauerhaft verängstigt ist, oder gar Silvester vor der Tür steht? Der Mensch kann, wenn er aufgeregt ist, einfach zum Beruhigungstee oder CBD-Öl greifen. Warum also nicht auch für das Tier das CBD-Öl wählen?

CBD ist ein Stoff, der in Hanf vorkommt und sich in vielerlei Hinsicht positiv sowohl auf uns, als auch auf Körper und Geist unserer liebsten Vierbeiner auswirken kann. CBD wirkt im Endocannabinoidsystem, das nicht nur Menschen, sondern auch Kopffüßer und Wirbeltiere besitzen. Wie das funktioniert, steht ausführlich in unserem Beitrag CBD ‒ Was ist das überhaupt? Da sich Tiere jedoch in Größe und Bau von uns und auch voneinander stark unterscheiden, können wir unserem Tier nicht einfach unser eigenes CBD-Öl anbieten. Für jede Tierart gibt es eigene CBD-Präparate, die in Zusammensetzung und Dosierung individuell an die Bedürfnisse des Tieres angepasst sind. Dosierungsempfehlungen basierend auf Forschungsergebnissen gibt beispielsweise die Informationsplattform der Krankenkassenzentrale. Erfahrungsgemäß ist es am besten, bei einer geringen Dosis zu beginnen und langsam an die passende Dosis heranzutasten.

Welche Tiere profitieren von CBD?

Für drei Tierarten sind bereits CBD-Präparate vielerorts erhältlich: für Pferde, Katzen und Hunde.

Die Anwendung von CBD bei Pferden beschreibt Gundula Lorenz auf ihrem Blog (https://www.equinopathie.at). Für ihren Test wählte Gundula Lorenz einen alterskränkelnden Wallach, eine nervöse Stute und ein unter Haarverlust, schuppiger Haut und mangelnder Hinterbeinkontrolle leidendes Pferd. „Der alte Herr wurde in seinem ganzen Gehabe jünger (…), die Stute wurde gelassener (…) und das dritte Pferd wurde von der Haut her schöner”

, schreibt Gundula Lorenz. Auch die Hinterbein-Problematik habe sich laut ihres Hufschmieds verbessert.

Der Einsatz von CBD-Öl bei Katzen ist etwas heikler. Manche Katzenrassen reagieren negativ auf Terpene, also gewisse Inhaltsstoffe von Hanf, die in herkömmlichem CBD-Öl vorliegen. Außerdem sind Katzen besonders empfindlich gegenüber Spuren von THC, da das Endocannabinoidsystem von Katzen kein THC abbauen kann. Auch geringste Mengen können daher zu einem Rauschzustand bei der Hauskatze führen. Aus diesen Gründen empfiehlt sich bei Katzen die Anwendung eines CBD-Isolates. Laut der Studie von Kogan, Hellyer und Robinson (2016) beobachteten CBD-verabreichende Katzen-BesitzerInnen einen lindernden Einfluss von CBD auf Schmerzen, Nervosität, Entzündungen, Schlafprobleme, Ängstlichkeit und Magen-Darm-Probleme.

Klassisch ist der Einsatz von CBD-Öl bei Hunden. Laut Kogan, et al. (2016) verabreichten über die Hälfte der in der Studie befragten HundebesitzerInnen ihren Hunden ein Hanfpräparat, um bei diversen Leiden Abhilfe zu verschaffen. Berichtete Verbesserungen infolge der Einnahme umfassen Schmerzlinderung, Schlafverbesserung, Abbau von Ängstlichkeit, Entzündungshemmung, Krampfstillung und noch viel mehr.

CBD und Tiere: Das Potential von CBD-Öl für TierhalterInnen

Der Einsatz von CBD-Präparaten ‒ in Form von CBD-Öl-Tropfen oder direkt Ergänzungsfutter ‒ wirkt in vielerlei Hinsicht:

  • beruhigend
  • angstlösend
  • schmerzstillend
  • entzündungshemmend
  • antiarthritisch
  • antitumoral
  • und krampflösend

Hinzu kommt bei Hanföl die Wohlbefinden fördernde Wirkung durch das Vorliegen vieler lebenswichtiger Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine.

Die Krankenkassenzentrale schreibt: „Hanföl liefert wichtige Säuren wie Ölsäure, Palmitinsäure, Linolsäure, Stearinsäure und Gamma Linolensäure. Alle Fettsäuren haben eines gemeinsam: Sie sorgen für eine gute Hirnfunktion und für die Regeneration der Zellen. Auch mit Blick auf Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente kann Hanföl punkten. Es enthält die Vitamine E, B1, B2, verschiedene Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Magnesium, Calcium, Natrium und Spurenelemente wie Eisen, Mangan, Zink und geringe Mengen Kupfer.”

Diese spiegelt sich in weichem, glänzenden Fell und einem gestärktem Immunsystem wider.

Worauf ist bei der Gabe von CBD an Tiere zu achten?

Bei der Verabreichung von CBD-Präparaten an Tiere ist Vorsicht geboten: Besondere Achtsamkeit gegenüber THC-Überresten in CBD-Produkten ist notwendig, da diese beim Tier zu unvorhergesehenen Nebenwirkungen führen können. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass es sich um ein Broad Spectrum-Öl mit garantiert 0,0% THC handelt. Bestens geeignet ist unser SANALEO MCT-Broad Spectrum CBD-Öl für Hunde:

CBD und Tiere: Das Potential von CBD-Öl für TierhalterInnen
  • mit 5% (500mg) CBD-Gehalt erhältlich
  • enthält etwa 200 Tropfen
  • Inhalt der Flasche beträgt 10ml (circa 2,5mg CBD / Tropfen)
  • glutenfrei und vegan
  • frei von künstlichen Konservierungsmitteln und Farbstoffen

Leider kann SANALEO zu diesem Zeitpunkt noch kein CBD-Öl für andere Tierarten anbieten. Die Forschungslage zu CBD und dessen Wirkung auf Tiere ist für Hunde bisher am weitesten vorangetrieben. Da sich SANALEO die Sicherheit und Zufriedenheit der SANALEO-Kundschaft zum Gebot macht, kann erst bei ausreichender Forschungslage auch ein CBD-Öl für andere Tiere entwickelt werden.

Ob zur generellen Beruhigung, vor Silvester oder zum nächsten sportlichen Ereignis ‒ mit SANALEO MCT-Broad Spectrum CBD-Öl für Hunde ist der Schritt hin zu Entspannung und Gesundheit für den Hund getan.

Quellen:

https://www.fuldaerzeitung.de/sport/lokalsport/olympia-2021-pferd-annika-schleu-saint-boy-besitzer-tokio-drama-fuenfkampf-reiten-skandal-90914706.html
https://www.krankenkassenzentrale.de/produkt/cbd-pferde
https://www.krankenkassenzentrale.de/produkt/hanfoel
https://www.equinopathie.at/cbd-fuer-meine-pferde-ein-erfahrungsbericht

https://www.krankenkassenzentrale.de/produkt/cbd-katzenKogan, L. R., Hellyer, P. W., & Robinson, N. G. (2016). Consumers’ perceptions of hemp products for animals. J Am Holist Vet Med Assoc, 42, 40-48.

Folge uns bei
CBD und Tiere: Das Potential von CBD-Öl für TierhalterInnen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top