420

420: Der Ursprung des populären Cannabiscodes

Morgen feiert die Cannabis-Community den 4-20: der Feiertag des Kiffens. Der Code 420 ist in der Cannabiscommunity weit verbreitet und symbolisiert alles rund um den Konsum von Marihuana. Doch wie es zu dem Zahlencode kam und was genau er bedeutet ‒ das wissen die Wenigsten. SANALEO klärt Dich auf!

Mythen um 420

Um den Code 420 ranken sich viele Mythen: Es handele sich bei 420 um den offiziellen Polizeicode rund um Betäubungsmitteldelikte und am 20. April sei es besonders günstig, Hanf zu pflanzen. Cannabis enthalte 420 chemische Verbindungen und Bob Marley sei am 20. April verstorben. All diese “Fakten” scheinen auf den ersten Blick plausibel, sind aber völliger Unsinn.

The Waldos

Im Jahre 1971 trafen sich Studierende der San Rafael High School in Kalifornien jeden Tag um 16:20 Uhr, also 4:20 pm, zum Kiffen. Sie nannten sich “The Waldos” und waren Teil der 70er Hippie-Bewegung in den USA. Die Waldos waren unterhaltsame, angenehme Zeitgenossen und unter allen Mitgliedern ihrer High School sehr beliebt. Sie verband ihr Humor, die Liebe zur Leichtathletik, ihre Philosophie und ihre Wertschätzung gegenüber dem US-amerikanischen Entertainer Johnny Carson.

420
Foto von RODNAE Productions

Es wird gemunkelt, dass die Waldos nach einer verlassenen Cannabis-Plantage gesucht hätten. Doch selbst mit einer “Schatzkarte” des ursprünglichen Besitzers zum Hanf-Grundstück sei ihr Wunsch nie Wirklichkeit geworden. Ob die Waldos tatsächlich nach einer aufgegebenen Cannabis-Plantage gesucht und sogar eine Schatzkarte zu dieser gefunden haben ‒ das wird wohl ein Geheimnis der Waldos bleiben.

Die Evolution von 420

Die Waldos hatten nie beabsichtigt, den Code 420 in der Cannabis-Kultur als gängigen Begriff zu etablieren. Doch durch die öffentlichkeitswirksame Natur der Waldos, ihre sympathische Art, ihre einprägsame Gruppensprache und nicht zuletzt aufgrund ihrer Kontakte zu der Band “The Grateful Dead” verbreitete sich der Code zunächst in Kalifornien und später über die Musiker- und Kifferszene in die ganze Welt. Der Termin um 16:20 Uhr (4:20 pm) wurde nicht nur die typische Uhrzeit für den Joint ‒ auch der 4-20 eines jeden Jahres, also der 20. April nach US-amerikanischer Schreibweise, wurde zum Festtag der Cannabis-Community. An diesem Tag versammeln sich Menschen aus aller Welt, um gemeinsam Marihuana zu konsumieren, für die Legalisierung von Cannabis zu demonstrieren und gegen die Cannabis-Kriminalisierung zu protestieren.

Fun Facts: Folgen des Codes

Im Rahmen der Etablierung von 420 in der Cannabiskultur kam es zu einer Reihe unvorhersehbarer Folgen: Einerseits kommt es am 20. April, vermutlich aufgrund des vermehrten Cannabiskonsums, zu mehr Verkehrsunfällen. Andererseits werden in den USA alle Straßenschilder, die “420” beinhalten, regelmäßig entwendet. Aus diesem Grunde passte die US-amerikanische Regierung die meisten Straßenschilder an: aus der 420 wurde eine 419.9, eine 42x oder eine gänzlich andere Markierung.

420
Foto von Kampus Production

Wie Du siehst, gibt es zum 420 viel zu berichten. Wir haben nur einen Bruchteil der Geschichte rund um die Waldos und ihren Code für Dich zusammengefasst, aber Du hast jetzt die Grundkenntnisse, die es zum 20. April als Mitglied der Cannabis-Community braucht!

Du möchtest nicht kiffen, aber am Feiertag der Cannabis-Community auch nicht auf die grüne Blüte verzichten? Dann wirf’ einen Blick in unseren Blüten-Shop: ganz ohne THC und Rausch!

Merry 4-20!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top